Einrichtung, Organisation und Dienstbetrieb der Staatsanwaltschaft sind in dem Gerichtsverfassungsgesetz und in einer Verwaltungsanordnung (OrgStA) geregelt.

Leiter der Behörde ist der "Leitende Oberstaatsanwalt".

Die Staatsanwaltschaft Aachen verfügt über 11 Abteilungen, denen jeweils eine Oberstaatsanwältin oder ein Oberstaatsanwalt als Leiter zugeordnet ist. Die Abteilungen haben im Wesentlichen folgende Zuständigkeitsbereiche:

Abteilung I

Allgemeine Verfahren gegen
- namentlich bezeichnete Beschuldigte
- unbekannte Täter (außerhalb amtsanwaltlicher Zuständigkeit)
mit den Anfangsbuchstaben J, L, O

Verfahren
- wegen politisch motivierter Delikte
- wegen Vorteilsannahme und -gewährung sowie Bestechlichkeit und Bestechung (Korruptionsverfahren)
- gegen Angehörige des öffentlichen Dienstes außerhalb des Justiz- und Polizeidienstes, die in Zusammenhang mit ihrer Amtsführung stehen
- (und Anzeigesachen) gegen Personen, die der Immunität, Indemnität oder Exterritorialität unterliegen
- wegen presserechtlicher Delikte
- wegen Verstoßes gegen das Betriebsverfassungsgesetz
- in Zusammenhang mit Verstößen gegen Arbeitsschutz- und Unfallverhütungsbestimmungen (Betriebsunfallsachen)
- nach Einzelzuweisung durch die Behördenleitung

Abteilung II

Allgemeine Verfahren gegen Jugendliche und Heranwachsende einschl. Verfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz (geringe Mengen), soweit nicht Erwachsene beteiligt sind und keine Einzelzuweisung in anderen Abteilungen erfolgt,
(unter Einbeziehung der allgemeinen Anzeigesachen gegen Kinder)
- mit den Wohnorten Eschweiler, Gangelt, Geilenkirchen, Heinsberg, Selfkant, Stolberg, Übach-Palenberg, Waldfeucht und Wassenberg ("Staatsanwalt für den Ort")
- mit dem Wohnort Aachen mit den Anfangsbuchstaben A - R (ohne Intensivtäter)
- mit Wohnorten außerhalb des Zuständigkeitsbereichs der Staatsanwaltschaft Aachen mit den Anfangsbuchstaben A - R
- Intensivtäter mit dem Wohnort Aachen

Verfahren gegen Erwachsene, die ehemals Intensivtäter waren, gegen die noch eine Jugendstrafe zur (Vor)Bewährung oder ein Schulspruch vollstreckt wird (JuHIT)

Jugendschutzverfahren i. S. von § 26 Abs. 1 S. 1 GVG wegen Verstoßes gegen die §§ 174 - 184 StGB

Verfahren wegen Verbreitung pornographischer oder jugendgefährdender Schriften (i. S. v. § 11 Abs. 3 StGB) sowie wegen Vergehen gemäß § 131 StGB

Verfahren gegen Jugendliche und Heranwachsende wegen Sexualstraftaten i. S. der §§ 177, 179 StGB

Abteilung III

Verfahren wegen
- Wirtschaftsstraftaten i. S. von § 74 c Abs. 1 GVG
- Abrechnungsbetruges gegen Ärzte
- Verstoßes gegen arzneimittelrechtliche Bestimmungen in Verbindung mit Steuerhinterziehung/Bannbruch
- Verstoßes gegen Umweltschutzbestimmungen

Abteilung IV

Allgemeine Verfahren gegen
- namentlich bezeichnete Beschuldigte
- unbekannte Täter (außerhalb amtsanwaltlicher Zuständigkeit)
mit den Anfangsbuchstaben F, T, U, W, X

Verfahren
- wegen Kapitalverbrechen
- wegen akuten erpresserischen Menschenraubs und Geiselnahme
- wegen Todesermittlungen
- im Zusammenhang mit tödlichen Verkehrsunfällen
- wegen Brand- und Sprengstoffdelikten
- wegen Verstoßes gegen das Waffen- und Kriegswaffenkontrollgesetz
- gegen Ärzte und Heilpraktiker sowie deren Hilfspersonal aufgrund des Verdachts von Behandlungsfehlern
- gegen Angehörige der Pflegeberufe wegen Straftaten gegen die körperliche Unversehrtheit von Pflegebedürftigen (insbesondere Seniorinnen und Senioren)
- wegen Verstoßes gegen die Führungsaufsicht
- im Zusammenhang mit Fußballereignissen

Zivilverfahren (Hs-Vorgänge)

Fahndung

Abteilung V

Allgemeine Verfahren gegen
- namentlich bezeichnete Beschuldigte
- unbekannte Täter (außerhalb amtsanwaltlicher Zuständigkeit)
mit dem Anfangsbuchstaben G, I, K, Y

Verfahren
- wegen Beeinträchtigung des Eisenbahn-, Luft- und Schifffahrtverkehrs (§§ 315, 315 a StGB; einschließlich Unfälle)
- gegen Angehörige der Bundeswehr im Zusammenhang mit ihrer Berufsausübung
- wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz unter Einbeziehung der Apothekeneinbrüche und Rezeptfälschungen zum Zwecke der Drogenbeschaffung gegen Erwachsene sowie nach Einzelzuweisung gegen Jugendliche und Heranwachsende und wegen Verstoßes gegen die Betäubungsmittelverschreibungs-Verordnung (BtMVV) unter Einbeziehung ärztlicher Behandlungsfehler im Zusammenhang mit Substitutions-Programmen mit den Anfangsbuchstaben P - Z

Vorbereitung der Vollstreckung von Unterbringungen gemäß §§ 63, 64 StGB

Zentrale Zuständigkeit für Berichtsentwürfe im Zusammenhang mit § 35 BtMG und §§ 23 ff. EGGVG

Abteilung VI

Allgemeine Verfahren gegen
- namentlich bezeichnete Beschuldigte
- unbekannte Täter (außerhalb amtsanwaltlicher Zuständigkeit)
mit den Anfangsbuchstaben S, V

 

Verfahren
- gegen Rechtsanwälte und Notare
- wegen Verstoßes gegen das Rechtsdienstleistungsgesetz
- wegen Falschgelddelikten
- wegen Verstoßes gegen jagd- und tierschutzrechtliche Bestimmungen
- wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz unter Einbeziehung der Apothekeneinbrüche und Rezeptfälschungen zum Zwecke der Drogenbeschaffung gegen Erwachsene sowie nach Einzelzuweisung gegen Jugendliche und Heranwachsende und wegen Verstoßes gegen die Betäubungsmittelverschreibungs-Verordnung (BtMVV) unter Einbeziehung ärztlicher Behandlungsfehler im Zusammenhang mit Substitutions-Programmen mit den Anfangsbuchstaben H - O

Abteilung VII

Allgemeine Verfahren gegen Jugendliche und Heranwachsende einschl. Verfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz (geringe Mengen), soweit nicht Erwachsene beteiligt sind und keine Einzelzuweisung in anderen Abteilungen erfolgt,
(unter Einbeziehung der allgemeinen Anzeigesachen gegen Kinder)
- mit den Wohnorten Aldenhoven, Alsdorf, Baesweiler, Blankenheim, Dahlem, Düren, Heimbach, Hellenthal, Herzogenrath, Hürtgenwald, Inden, Jülich, Kall, Kreuzau, Langerwehe, Linnich, Merzenich, Monschau, Nettersheim, Nideggen, Niederzier, Nörvenich, Roetgen, Schleiden, Simmerath, Titz, Vettweiß und Würselen ("Staatsanwalt für den Ort")
- mit dem Wohnort Aachen mit den Anfangsbuchstaben S - Z (ohne Intensivtäter)
- mit Wohnorten außerhalb des Zuständigkeitsbereichs der Staatsanwaltschaft Aachen mit den Anfangsbuchstaben S - Z

Jugendschutzverfahren i. S. v. § 26 Abs. 1 S. 1 GVG (ohne Verfahren wegen Verstoßes gegen die §§ 174 - 184 StGB)

Abteilung VIII

Allgemeine Verfahren gegen
- namentlich bezeichnete Beschuldigte
- unbekannte Täter (außerhalb amtsanwaltlicher Zuständigkeit)
mit den Anfangsbuchstaben C, N, P, Q

Verfahren
- gegen und zum Nachteil von Justizangehörigen außerhalb des Vollzugsdienstes, soweit nicht in Fällen fehlenden dienstlichen Bezuges eine Bearbeitung im allgemeinen Dezernat sachgemäß ist
- gegen Erwachsene wegen Sexualstraftaten i. S. der §§ 174 a, b, c, 177, 179, 184 i, 184 j StGB zum Nachteil von Erwachsenen und Heranwachsenden
- wegen häuslicher Gewalt gegen Frauen
- wegen Nachstellung gem. § 238 StGB gegen Erwachsene
- wegen Verstoßes gegen § 4 GewSchG
- zum Nachteil von Seniorinnen und Senioren mit Ausnahme von Straftaten gegen die körperliche Unversehrtheit durch Angehörige der Pflegeberufe

Abteilung IX

Allgemeine Verfahren gegen
- namentlich bezeichnete Beschuldigte
- unbekannte Täter (außerhalb amtsanwaltlicher Zuständigkeit)
mit den Anfangsbuchstaben E

Verfahren
- aus den Bereichen der organisierten und bandenmäßigen Schwerkriminalität
- wegen vorsätzlicher Geldwäsche einschließlich Vorgängen nicht verfahrensintegrierter Ermittlungen nach dem Geldwäschegesetz
- aus den Bereichen der Informations- und Kommunikationskriminalität, soweit zur Beurteilung des Falles besondere Kenntnisse der IUK-Technik erforderlich und/oder organisierte und bandenmäßige Strukturen erkennbar sind
- wegen Menschenhandels
- personenbezogen nach Einzelzuweisung

Rechtshilfeverkehr mit dem Ausland in strafrechtlichen Angelegenheiten sowie Berichtsentwürfe gem. Nr. 146 RiVASt (ausgenommen Ersuchen nach Belgien, Niederlande, Luxemburg)

Einlieferungsverfahren zur Strafverfolgung und Strafvollstreckung

Vollstreckungshilfeverfahren mit dem Ausland im Rahmen der Vollstreckung in- und ausländischer Sanktionen

Abteilung X

Allgemeine Verfahren gegen
- namentlich bezeichnete Beschuldigte
- unbekannte Täter (außerhalb amtsanwaltlicher Zuständigkeit)
mit den Anfangsbuchstaben B, H, R, Z

Verfahren
- gegen Justizvollzugsbedienstete einschließlich ärztlichem Personal (auch wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz), soweit nicht in Fällen fehlenden dienstlichen Bezuges eine Bearbeitung im allgemeinen Dezernat sachgemäß ist
- gegen Gefangene, denen die Anzeige einer Justizvollzugsbehörde zugrunde liegt
- wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz unter Einbeziehung der Apotheken-einbrüche und Rezeptfälschungen zum Zwecke der Drogenbeschaffung gegen Erwachsene sowie nach Einzelzuweisung gegen Jugendliche und Heranwachsende und wegen Verstoßes gegen die Betäubungsmittelverschreibungs-Verordnung (BtMVV) unter Einbeziehung ärztlicher Behandlungsfehler im Zusammenhang mit Substitutions-Programmen
  gegen unbekannte Täter
  gegen namentlich bezeichnete Beschuldigte mit den Anfangsbuchstaben A - G
- wegen Verstoßes gegen arzneimittelrechtliche Bestimmungen und wegen Dopings

Abteilung XI

Allgemeine Verfahren gegen
- namentlich bezeichnete Beschuldigte
- unbekannte Täter (außerhalb amtsanwaltlicher Zuständigkeit)
mit den Anfangsbuchstaben A, D, M

Verfahren
- gegen Polizeibeamte im Zusammenhang mit ihrer Berufsausübung, soweit nicht Umkehranzeigen aus anderen, in staatsanwaltlichen Dezernaten bearbeiteten Verfahren zugrunde liegen,
- wegen Angriffs oder Beleidigungen und Bedrohungen gegen Amtsträger, Beschäftigte des öffentlichen Dienstes, der Rettungsdienste und der weiteren Dienstleister im Bereich der öffentlichen Versorgung, soweit diese Taten den Hauptvorwurf des Verfahrens darstellen (Widerstandshandlungen),
- wegen bandenmäßigen Einbruchsdiebstahls

Beschleunigte Verfahren aus dem staatsanwaltschaftlichen Bereich unter Einschluss derartiger Verfahren gegen Heranwachsende

Die Bearbeitung der Verfahren erfolgt durch Staatsanwältinnen und Staatsanwälte, im Bereich der kleineren Kriminalität wie bei den Privatklagedelikten und bei Eigentums- und Vermögensdelikten bis zu einer Schadenhöhe von 2.000 € auch durch Amtsanwältinnen und Amtsanwälte.

Vorgesetzte Dienstbehörde der Staatsanwaltschaft Aachen ist als Mittelbehörde die

Generalstaatsanwaltschaft Köln
Reichenspergerplatz 1
50670 Köln

und als oberste Landesbehörde das

Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen
Martin-Luther-Platz 40
40212 Düsseldorf
.