Ausfahrt des Parkhauses Ausfahrt des Parkhauses

Das Justizzentrum Aachen liegt am Adalbertsteinweg, Hausnummer 92. Der zentrale Eingang (Torbau) befindet sich östlich neben dem ehemaligen Haupteingang zu den Altbauten des Land- und Amtsgerichts.

Die Einfahrt zu dem Parkhaus befindet sich (vom Adalbertsteinweg aus gesehen) links neben dem Gebäude. Im Erdgeschoss der Parkgarage sind eine Reihe von Parkplätzen für Besucher freigegeben. Die in den oberen Geschossen der Parkgarage gelegenen Parkplätze sind ausschließlich für Bedienstete der Justiz reserviert und nur nach Passieren der Einfahrtsschranke befahrbar.

Haupteingang zum Justizzentrum Haupteingang zum Justizzentrum

Das Justizzentrum ist in insgesamt 4 Häuser (Haus A, B, C und D) nebst der von diesen Gebäuden getrennten Parkgarage unterteilt. Besucher erreichen den Eingang des Justizzentrums, indem sie durch den alten Torbau (= ehemaliger Eingang zur früheren JVA) zum zentralen Eingangshof gehen und sodann über die seitlich zum Haupteingang verlaufenden Außentreppen den neuen Zentralbau betreten. Die mit dem Pkw anreisenden Besucher erreichen den Eingang unmittelbar über das hintere Treppenhaus der Parkgarage. Im Zentralbau selbst betreten Besucher und Anwälte das Gebäude über die rechts und links gelegenen L-förmigen Eingangsschleusen. Rechtsanwälten wird bei Vorzeigen eines gültigen Anwaltsausweises der beschleunigte Zugang ins Gebäude gewährt.

Infoterminal im Eingangsbereich Infoterminal im Eingangsbereich

Unmittelbar hinter dem zentralen Eingangsbereich befindet sich auf der linken Seite eine Informations- und Auskunftsstelle, an der Justizbedienstete den Besucher mit grundlegenden Informationen versorgen (Wegbeschreibung zu bestimmten Sitzungssälen, Zahlstelle etc.). Auf der rechten Seite sind sog. Info-Terminals vorhanden, die den Besucher mittels Touch-Screen darüber informieren, wo welche Sitzung wann beginnt. Es ist dort auch möglich, den Verhandlungssaal über eine Suchfunktion zu ermitteln (etwa mittels Name einer Partei, Aktenzeichen etc.). Zusätzlich sind für alle Sitzungssäle Wegbeschreibungen hinterlegt, die der Besucher für seinen jeweiligen Bedarf abrufen kann. Schließlich ist in diesem Bereich noch ein weiterer Monitor installiert, der die derzeit laufenden Sitzungen fortwährend anzeigt und stetig aktualisiert (ähnlich einer Anzeigentafel im Flughafen). Ein zweiter Großmonitor mit dieser Anzeigenfunktion befindet sich in der Cafeteria im hinteren Teil des Zentralbaus (Erdgeschoss).

Lageplan als Kupferstich Lageplan als Kupferstich

Wer als Besucher die Altgebäude des Land- und Amtsgerichts aufsuchen möchte, muss sich unmittelbar nach Passieren des zentralen Eingangsbereiches nach rechts orientieren. Man gelangt über diesen rechten Flur zunächst in den Übergangsbereich Neubau/Altbau und sodann in das Altgebäude Adalbertsteinweg. Im Zentralbau des Justizzentrums, dem Haus A, sind alle zentralen Einrichtungen wie Sitzungssäle, Zentralbibliothek, Posteingangs- und ausgangsstelle, Zahlstelle, Schulungs- und Besprechungsräume, Kinderwarteraum, Cafeteria und Kantine zur gemeinsamen Nutzung untergebracht. Die Kantine im 3. Obergeschoss des Zentralbaus verfügt über 120 Sitzplätze, die Cafeteria im Erdgeschoss über 40 Sitzplätze und Stehtische.

Sitzungssäle Sitzungssäle im Zentralbau

Insgesamt gibt es 30 Sitzungssäle im Zentralbau. Dort werden die Strafverfahren von Amts- und Landgericht verhandelt sowie die Verfahren der Fachgerichte (Arbeits-, Sozial- und Verwaltungsgericht). Vor den Sitzungssälen sind Monitore installiert, die die Sitzungsrolle elektronisch wiedergeben.

Die zivil- und familienrechtlichen Verfahren finden weiterhin in den Altgebäuden von Amts- und Landgericht statt.

Zugang zur Staatsanwaltschaft Zugang zur Staatsanwaltschaft

Die Häuser B, C und D dienen zur Unterbringung der insgesamt sechs Justizbehörden (Haus D (= Altgebäude) verfügt zusätzlich über etwa 20 Sitzungssäle). Im Haus B sind die Staatsanwaltschaft und das Arbeitsgericht untergebracht, im Haus C das Amts- und Landgericht mit den jeweiligen Strafabteilungen (sowie das Amtsgericht mit der Gerichtsverwaltung, dem Handels- und Vereinsregister, den Nachlassabteilungen und der Zwangsversteigerungsabteilung) sowie das Sozial- und Verwaltungsgericht. Haus D ist die zusammenfassende Bezeichnung für alle Altgebäude (also einschließlich Kongreßstrasse und Torgebäude). Dort sind die Zivil- und Familienabteilungen des Amts- bzw. Landgerichts untergebracht (sowie die Gerichtsverwaltung des Landgerichts und im Torbau die Insolvenzabteilung des Amtsgerichts).

(Bilder: Justizzentrum Aachen)